Bild mit Steeliene

Sucht ihr noch Weihnachtsgeschenke? Wir haben da etwas:

Eine Steele – Collage des Künstlers Bernd Roettgers mit der Steeliene von Jacques Tilly gibt es jetzt als Bild (Leinwand auf Holzrahmen) im Format 30 cm x 20 cm und kostet 20,00 Euro. (Größere Formate sind möglich.)

Wir empfehlen auch das Buch „Sag was! Radikal höflich gegen Rechtspopulismus argumentieren“. Das Buch hat 80 Seiten und kostet 6,00 Euro. Dazu gibt es auch ein gleichnamiges Spiel. Es ist spielbar mit 2-6 Personen ab 14 Jahren, hat 62 Karten und kostet 10,00 Euro.

Alles ist im Naturkostladen „Apfelbaum“ vorrätig. Der Erlös geht in die Finanzierung der Arbeit unseres Bürgerbündnisses. Wir danken Elke und Christoph vom „Apfelbaum“ für die Unterstützung dieser Aktion!

Steeliene

Wir präsentieren die Steeliene, eine Figur für unseren Stadtteil.

Steeliene ist entstanden als ein gemeinschaftliches Projekt des Bündnisses Mut machen – Steele bleibt bunt und des Künstlers und weltbekannten Erbauers von Karnevalswagen Jacques Tilly. Die Idee war und ist, eine Figur für den Stadtteil Steele zu schaffen, die mit Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Witz und Humor die Werte vertritt und verteidigt, denen sich auch der Runde Tisch Steele verschrieben hat, nämlich Vielfältigkeit, Zivilcourage, Nachhaltigkeit und Fairness .

In diesem Sinne ist sie

  • Netzflickerin, das heißt, sie knüpft Netzwerke und schafft Verbindungen
  • Türöffnerin, das heißt, sie öffnet Türen und schafft neue Räume,
  • Wertegärtnerin, das heißt, sie pflegt und hegt die Werte, die sie verkörpert und sorgt für ihre Verbreitung
  • Clownin, das heißt, sie regt mit Humor zum Nachdenken an
  • Lichtträgerin, das heißt, sie verkörpert Hoffnung
  • Mutmacherin, das heißt, sie ermutigt, bisher unbekannte Wege zu gehen, sich auszuprobieren.

In diesem Sinne wünschen wir uns, dass möglichst viele Menschen Steeliene lieb gewinnen und sie uns in vielfältiger Weise durch den Stadtteil und darüber hinaus begleitet.

Herzlich willkommen, Steeliene!

Aeham Ahmad – Konzert und lesung

Aeham Ahmad, der Pianist aus den Trümmern gibt ein Konzert und der Schauspieler Jaschar Markazi Noubar liest aus der Autobiografie des Pianisten.

Freitag, 26.11.2021, 19:00 Uhr, Bille – Forum, Billebrinkhöhe 72, 45136 Essen

Anmeldung mit Name und Adresse an:

mail@literatuerk.de

Es gilt die 2G Regel / Eintritt frei auf Spendenbasis

Eine Kooperationsveranstaltung des Inklusionszentrums Billebrinkhöhe, Kulturzentrum GREND, Literaturfestival Literatürk und dem Bündnis Mut machen – Steele bleibt bunt