– Martha

Herrlich frische Luft weht mir entgegen, als ich den Fluss erreiche. Gerne gehe ich von Überruhr an der Ruhr entlang nach Steele zum Einkaufen. In der Ferne ertönt hallend ein Hammerschlag. Das Rauschen der Autos untermalt den Rhythmus. Direkt neben mir ein Gluckern, ein Plätschern. Enten und Fische bilden durch ihre Bewegungen kreisförmige Wellen auf der Oberfläche. Zwei majestätische Schwäne ziehen am gegenüberliegenden Ufer entlang. In einer Bucht fliegen kurz über der Oberfläche die bunten Eisvögel. Die gerade aufsteigende Sonne strahlt die vielen kleinen Zipfel an, die als Wölkchen über der Oberfläche zu schweben scheinen. Jetzt höre ich einzelne Autos. Ein Fahrradfahrer begrüßt mich. Ich überquere die Brücke nach Steele. Anschließend die große Straße. Mein Schritt wird schneller, die Häuser umzingeln mich, Menschen durchfluten die Einkaufsstraße, ich fische in meiner Jackentasche nach meinem Einkaufszettel und los geht’s.

Steele bietet mir durch die vielfältigen Geschäfte, Behörden und Banken eine gute Grundversorgung.